Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Facebook Youtube
 

Am Mittwoch, dem 8.Oktober, besuchte im Rahmen mehrerer einstündiger Lehrausgänge ein Großteil der Klassen aus der Unterstufe das Missio-Büro im Bischofshof.


Unter dem Motto „Zuflucht Kirche" steht der diesjährige Sonntag der Weltkirche am 19. Oktober, der ein besonderes Augenmerk auf Ruanda und speziell auf das Flüchtlingslager Kigeme im Südwesten des Landes legt. Weltweit sind über 50 Millionen Menschen auf der Flucht (Quelle: UNHCR – UN Refugee Agency) - neben vielen anderen Organisationen bemüht sich auch die kath. Kirche um Unterstützung in akuten Notsituationen sowie als Lebensbegleitung über einen längeren Zeitraum hinweg.

Im Bischofshof gewährte uns der junge Priester Abbé Alexis anhand von Fotos einen Einblick in seine Arbeit mit Flüchtlingen und die Betreuung und Ausbildung der Kinder und Jugendlichen, die 60% des von 20.000 Menschen bewohnten Lagers ausmachen. Die Marionetten-Puppen oder die aus Bananenblättern gebastelten Fußbälle hätte so manch einer von uns gerne mit nach Hause genommen.

Prof. Lichtenwagner, Prof. Hingerl (Religion)

 

3b Klasse mit Prof. Lichtenwagner, Gaspard Nyungura und dem Gast Abbé Alexis.

Abbé Alexis stammt aus Ruanda und wurde 2011 zum Priester geweiht. Seine Arbeit mit Flüchtlingen begann im Jahr 2012 mit der Eröffnung des Pastoralbüros der Diözese von Gikongoro, wo kurz zuvor das Flüchtlingslager von Kigeme errichtet wurde. Im Rahmen des heurigen Missio-Schwerpunktes war er in Linz zu Gast.