August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Youtube
 

Ein Bericht über die Projekttage der 1A in Grünau im Almtal von 16. -18. April 2018.

 

Bilder >>

 

Ein „tierischer Vormittag“

Mit dem Bus ging es von Linz nach Grünau im Almtal in den Wildpark Cumberland. Obwohl das Wetter ein bisschen regnerisch war, freuten wir uns alle schon sehr auf den Rundgang und viele interessante Tiere. Manche von uns kauften sich Tierfutter, um damit manchen Tieren richtig nahe zu kommen. Außerdem haben wir eine „Wildparkrallye“ durch den gesamten Tierpark gemacht. Dabei mussten wir verschiede Fragen zu Tieren beantworten. Besondern beeindruckt waren wir von den Bären und Luchsen, aber auch die Ziegen, die wir streicheln durften waren echt niedlich.

von Carolin Ammer, Ella Böck, Tessa Häusler, Emma Pichler und Frania Wegrzecka

Spielenachmittag und -abend

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten und uns kurz ausgeruht hatten, erkundeten wir die Umgebung rund um das JUFA Hotel. Dann starteten wir in Gruppen eine lustige Olympiade. Dabei mussten wir verschiedene Aufgaben lösen. So mussten wir zum Beispiel einen maßstabsgetreuen Plan vom JUFA Hotel zeichnen, verschiedene Fragen zur Gemeinde Grünau im Almtal beantworten, unterschiedliche Baum- und Pflanzenarten finden oder eine 10 m lange Strecke schätzen, in die wir drei Besonderheiten einbauten. Für jede dieser Aufgaben gab es dann Punkte und am Ende auch einen Sieger. Die Siegergruppe wurde von den Lehrern mit einigen Süßigkeiten belohnt.
Danach spielten wir verschiedene Spiele im Freien: Besonders gefallen hat uns das Bewegungsmemory. Dabei mussten zwei Kinder gemeinsame Paare von Kindern finden, die jeweils eine gemeinsame Bewegung einstudiert hatten. Es machte auch Spaß, den gordischen Knoten zu lösen.
Nach einem leckeren Abendessen im Hotel ging es mit Spielen weiter: Wir spielten mit unseren Lehrern viele verschiedene Konzentrationsspiele und natürlich durfte auch unser spannendes Lieblingsspiel – Werwolf – nicht fehlen. Es war ein sehr gelungener Abend und machte uns sehr viel Spaß.

von Raul Chereji, Martin Hiebl und Johannes Koller

Outdoortag mit Autobau

Heute gestaltete ein Guide namens Richard den Tag mit uns. Alle waren begeistert von Teddy, seinem Hund, den er mitbrachte. Wir durften sogar kurz mit ihm spielen und ihn streicheln. Am Vormittag spielten wir einige Vertrauensspiele und machten eine „Uferüberquerung“. Dann bauten wir in Vierergruppen im Wald eine Kugelbahn aus Naturmaterialien. Ziel war es, dass ein Tennisball dem Weg der Bahn folgte und in einem Eimer landete. Jede Gruppe meisterte die Aufgabe toll.
Gestärkt vom Mittagessen bauten wir am Nachmittag zwei Flintstone Autos aus Holzstangen, Holzrädern und Seilen. Das richtige Erlernen wie man Knoten macht war gar nicht so leicht, aber im Team schafften wir es nach einer Stunde alle. Am Ende durften wir damit sogar fahren.

von Zala Hamidi, Kurijeva Iman, Alexandra und Elisabeth Neswal

Fackelwanderung

Um halb acht war es soweit: wir starteten in der Dämmerung eine gemeinsame Fackelwanderung. Jeder von uns durfte eine Fackel tragen. Dabei haben wir das Feuer mit Feuersteinen entzündet. Während unserer Wanderung wurde es sehr dunkel, aber die Fackeln haben so schön geleuchtet, dass keiner Angst vor der Dunkelheit haben musste. Während der Wanderung bildeten wir mit unserem Gruppenleiter einen Kreis und er spielte auf der Maultrommel. Es war ein unvergesslicher Abend!

von Niki Magerl, Nico Nader und Fabian Sallinger

Almsee und Almseerallye

Nachdem wir gut gefrühstückt hatten und unsere Koffer gepackt hatten, fuhren wir mit dem Bus zum Almsee. Dort haben unsere Lehrer eine Almseerallye für uns vorbereitet. Dabei haben wir verschiedene Aufgaben bekommen, die wir alle gemeistert haben. Wir mussten zum Beispiel einige Dinge (etwas Blaues, ein Blatt, das nicht grün ist, …) sammeln und verschiedene Fragen rund um den Almsee (Tiefe, Fischarten, Temperatur) beantworten. Zwischendurch haben wir am Almsee auch unser Lunchpaket gegessen und die Aussicht hat jedem von uns sehr gefallen. Schade, dass es nach einer kleinen Wanderung am Almsee schon wieder in Richtung Linz ging. Insgesamt waren es drei unvergessliche und sehr schöne Projekttage, bei denen auch das Wetter sehr gut gepasst hat.

von Marta Dombajewa, Samira Shakhmanova und Mohamad Shalhoum

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen